Professionelle Solar-Ladetechnik

Eine Solaranlage, richtig dimensioniert, lässt Reisemobil, Caravan oder Boot autark werden und besteht aus drei Komponenten: Solar-Modul, Solar-Laderegler und Batterie. Die VOTRONIC Solar-Regler stellen das Bindeglied zwischen Solar-Modul und Batterie dar, arbeiten vollautomatisch und sorgen für optimale Ladung der Batterie ohne zu überladen. Tagsüber wird bei Stromverbrauch sofort nachgeladen, nachts eine Rückentladung der Batterie verhindert.

 

Die Geräte zeichnen sich durch große Betriebssicherheit aus. Hochwertige Ladetechnik in Verbindung mit intelligenter Mikroprozessorsteuerung sorgt für die exakte Einhaltung von Ladespannungen, -Strömen und -Zeiten. Der Hauptladeausgang mit IU1oU2-Ladekennlinie kann optimal auf Säure/Nassbatterien, Gel-, AGM/Vliesbatterien oder Lithiumbatterien eingestellt werden. Mit dem Temperatur-Sensor (empfohlenes Zubehör, Art.-Nr. 2001) zur Batterietemperatur-Kompensation wird bei tiefen Temperaturen (Winterbetrieb) die Ladespannung automatisch erhöht, die geschwächte Batterie besser und schneller vollgeladen. Bei sommerlichen Temperaturen wird die Ladespannung abgesenkt, dadurch die Belastung (Gasung) der Batterie vermindert bzw. die Lebensdauer von gasdichten (z.B. Gel-) Batterien erhöht. Der zweite Ladeausgang ist Spannungs- und stromreduziert und dient zur Stützladung und Ladeerhaltung der Fahrzeug-Starterbatterie bei langen Standzeiten.

Die Laderegler sind für alle handelsüblichen Solar-Module geeignet. Mit mehreren Solar-Modulen können leistungsstärkere Anlagen konzipiert werden, auch nachträglich. Der Solar-Laderegler wird dann nach der Solarmodulleistung (Wp) ausgewählt.

 

SR-Technik oder MPP-Technologie

Es stehen zwei Regelverfahren zur Verfügung: Regler der VOTRONIC SR-Serie sind in bewährter Serien-Regler-Technik konzipiert. Hier handelt es sich um ein weit verbreitetes, einfaches, zuverlässiges und preisgünstiges Regelverfahren.

Die MPP-Regler hingegen mit Maximum-Power-Point-Regelverfahren sind technisch aufwändiger konzipiert. Sie ermitteln erstens automatisch immer die optimale Leistungsausbeute (Peak) aus dem Solar-Modul. Zweitens wird der Spannungsüberschuss zwischen Solar-Modul und Batterie umtransformiert auf einen höheren Batterie-Ladestrom. Diese Vorgänge werden mehrfach pro Sekunde gemessen, berechnet und ausgeführt und sorgen so immer für die optimale Anpassung des Solar-Moduls zur Batterie und bestmögliche Leistungsausnutzung der Solaranlage. Die Ladestromzunahme beträgt gegenüber herkömmlichen Reglern ca. 10-30%.

Folgende Fragen spielen bei der Auswahl eine entscheidende Rolle:

  • Reicht die verhältnismäßig unkkompllizierte dabei aber preisgünstigere Serien-Regelung aus
    oder soll die Anlage zu jedem Zeitpunkt und in jeder Lebenslage ein Maximum an Energie liefern?

    Durch die MPP- (MPT, PPT)-Technologie ermittelt der Regler automatisch permanent die maximale Leistungsausbeute der Solar-Module. Eine spezielle Hochfrequenz-Schaltreglertechnologie mit hohem Wirkungsgrad macht dies möglich und sorgt so für kürzere Ladezeiten und die bestmögliche Leistungsausnutzung der Solaranlage.

  • Bewegt man sich eher in kühleren Regionen bzw. ist sogar Wintercamper
    oder besucht man eher die wärmeren Gefilde?

    Da die Zellenspannung der Solar-Module mit steigender Temperatur sinkt, fällt die zusätzliche Leistungsausbeute durch den MPP-Regler in wärmeren Gefilden niedriger aus als bei kühleren Temperaturen.

  • Werden die angeschlossenen Verbraucher auch tagsüber betrieben
    oder sollte der tagsüber erzeugte Strom vorzugsweise abends zur Verfügung stehen?

    Der Mehraufwand für einen MPP-Regler empfiehlt sich besonders dann, wenn die Batterie auch tagsüber durch die angeschlossenen Verbraucher (z.B. durch einen Kompressor-Kühlschrank) belastet wird. Wird der tagsüber erzeugte Strom aber vornehmlich abends verbraucht, ist der SR-Regler eher zu empfehlen, da die Kapazitätseinlagerung in die Batterie (Ah) ohnehin mehr Zeit benötigt als die Steigerung der Batteriespannung.

Allgemeine technische Daten Solar-Laderegler

Serien SR und MPP

Die genauen, gerätespezifischen Daten finden Sie in der Detailbeschreibung zu jedem Laderegler auf unserer Webseite bzw. in der entsprechenden, aktuellen Montage- und Bedienungsanleitung.

Geräteausführung in:
12 V und 24 V
Überladeschutz: ja
Ladekennlinie: IU1oU2
Rückstromsperre (Nachtbetrieb): ja
Bordnetzfilter eingebaut, problemloser Parallelbetrieb mit Ladegeräten, Lichtmaschinen, Generatoren an der selben Batterie: ja
Schutz gegen Überlastung, Überhitzung, Kurzschluss, Verpolung: ja
Automatische Batterie-Temperaturkompensation separat auf Säure-, Gel- und AGM-Batterien ausgelegt, Temperatur-Sensor Art.-Nr. 2001 erforderlich: ja
Automatischer Ausgleich der Spannungsverluste auf den Ladekabeln: ja
Überspannungsbegrenzung zum Schutz empfindlicher Verbraucher: ja
Lade-Timer: 2-fach
Umgebungstemperaturbereich: -20 bis +45 °C
Umgebungsbedingungen, Luftfeuchtigkeit: max. 95 % RF
Prüfzeichen: CE, E-Prüfung
(EMV/Kfz-Richtlinie)

 

Solar-Laderegler in SR-Technik

  • Hauptladeausgang I: Automatische Ladung und Ladererhaltung der (Haupt-) Bord-Versorgungsbatterie
  • Nebenladeausgang II: Strom- und spannungsreduziert für Nachladung sowie Ladeerhaltung der Fahrzeug-Starterbatterie, hält diese immer startfähig
  • Stufenlose Regelung, volle Batterien durch sofortige Nachladung bei Stromverbrauch
  • Automatische Ladeprogramm für Gel-, Säure-/Nass-, AGM-/Vlies- und Lithium-Batterien einstellbar
  • Betriebsanzeigen 5-fach
  • Sehr geringer Eigenstromverbrauch
  • Anschluss für Batterie Temperatur-Sensor (bei SR 100 Dig. Temperatur-Sensor eingebaut)
  • Steuerausgang EBL, vorbereitet für Elektroblock mit Solarstromanzeig (Kabelsatz Art. 2007 erforderlich)
  • Schaltausgang "AES" mit LED-Anzeige:
    Bewirkt bei reichlich Solar-Leistungsüberschuss das automatische Abschalten bei Dometic/ELEKTROLUX-Kühlschränken mit "AES" (Automatic Energy Selector) von Gas- auf 12V-Betrieb

Solar-Laderegler in MPP-Technologie

  • Hauptladeausgang I: Automatische Ladung und Ladererhaltung der (Haupt-) Bord-Versorgungsbatterie
  • Nebenladeausgang II: Strom- und spannungsreduziert für Nachladung sowie Ladeerhaltung der Fahrzeug-Starterbatterie, hält diese immer startfähig
  • Stufenlose Regelung, volle Batterien durch sofortige Nachladung bei Stromverbrauch
  • Automatische Ladeprogramm für Gel-, Säure-/Nass-, AGM-/Vlies- und Lithium-Batterien einstellbar für optimale Ladeergebnisse
  • Betriebsanzeigen 5-fach
  • Sehr geringer Eigenstromverbrauch
  • Eingang für Batterie Temperatur-Sensor zur Temperaturkompensation
  • Steuerausgang EBL, vorbereitet für Elektroblock mit Solarstromanzeige (Kabelsatz Art. 2007 erforderlich)
  • Schaltausgang "AES" mit LED-Anzeige:
    Bewirkt bei reichlich Solar-Leistungsüberschuss das automatische Abschalten bei Dometic/ELEKTROLUX-Kühlschränken mit "AES" (Automatic Energy Selector) von Gas- auf 12V-Betrieb